Top

Hersteller von Weinregalen

Produktion

Produktion Andelfingen Zürich Schweiz

Lager Weingestelle

Swiss Made

FAQ

SandyLine Tuff

Für wen ist SandyLine Tuff geeignet?

Tuffstein ist für Freunde der Patina der Zeit. Der Charme liegt mitunter in der Unperfektion. Tuffstein hat Einschlüsse und ist von poröser Struktur. Kein Stein gleicht dem anderen. Jeder ein Unikat. Wie bei Wurzelholz, diktiert auch hier die Natur die Porosität und Struktur und somit das Erscheinungsbild.

Gibt es Flaschenformate die in diesem System nur beschränkt gelagert werden können?

Die SandyLine Weinregale sind für alle Flaschenformate geeignet. Sand passt sich sämtlichen Flaschenformen an. Selbst Jeroboam finden darin quer Platz. Bei einigen raren Spezialformaten kann jedoch nur einlagig eine Stockung gewährleistet werden.

Kann ein Laie die Regale selbst montieren?

Wir empfehlen die SandyLine Tuff Regale mit Trasskalkmörtel zu verbinden, wobei auf eine massive Fugenbildung verzichtet werden sollte. Kleine Unebenheiten können punktuell ausgeglichen und die Elemente miteinander verklebt werden. Tuffstein ist zu Beginn sehr weich und lässt sich in diesem Stadium hervorragend bearbeiten z. B. Anpassung an ein Gewölbe. Lesen Sie dazu unsere Montageanleitung.

Kann ich meine Tuffsteine selbst bearbeiten?

Der Tuffstein lässt sich mit einer Handsäge sehr leicht bearbeiten. Sollten einige Tuffsteine unebenheiten vorweisen oder wollen Sie diese kürzen oder an einem Gewölbe anpassen, lassen sich diese sehr einfach von Hand ausbessern. Um die Staubentwicklung so gering wie möglich zu halten empfehlen wir Ihnen dazu den Stein zu nässen.

Kann mit Hilfe des SandyLine Tuff Regals die Feuchtigkeit ausgeglichen werden?

Nebst der natürlichen Regulation der saisonalen Feuchtigkeitsunterschiede haben Sie die Möglichkeit die Luftfeuchtigkeit zu beeinflussen. Durch übergiessen der Tuffsteine mit Wasser, können diese die Feuchtigkeit aufsaugen und langsam wieder abgeben.

Warum sind meine Tuffsteine nass?

Der Tuff wird im Tagbau direkt aus dem Boden gewonnen. Tuff ist ein sehr weiches Gestein und bricht unmittelbar. Tuff wird erst zu Stein nachdem es der Luft ausgesetzt wird. Je länger der Tuff der Luft ausgesetzt ist deste härter wird der Tuffstein. Auch nachdem der Tuffstein sehr hart ausgebildet ist, nimmt dieser Feuchtigkeit und Wasser wie ein Schwamm auf. Insbesondere im Winter und in Regenperioden ist es nicht möglich trockene Tuffsteine auszuliefern. Selbst auf kurzen Transportwegen nimmt Tuffstein Feuchtigkeit auf. Es dauert sehr lange bis der Feuchtigkeitsgehalt in den Tuffsteinen völlig ausgeglichen wird.

Warum sind meine Tuffsteine schmutzig?

Der Tuff wird im Tagbau direkt aus dem Boden gewonnen. Da der Tuff vorerst noch sehr weich und brüchig ist wird er unmittelbar nach dem herausschneiden flach gestapelt. Der Sägestaub ist somit noch auf/in den Steinen enthalten und ist wichtiges Merkmal eines Natursteines dieser Eigenschaft.

Was spricht für SandyLine Tuff?

Dieses Lagersystem verfügt über die Besonderheit des Sand-Flaschenauflagers. Ausschliesslich Sand passt sich sämtlichen Flaschenformen an. Es gibt eine zunehmende Anzahl von Spezialformaten und nur der flexible Sand bietet das bestmögliche Flaschenauflager, selbst für Bocksbeutel. Ferner ist der Sand eine hygroskopische, also feuchtigkeitsregulierende Fläche in Korknähe. In Verbindung mit Tuffsteinsäulen aus naturreiner verfestigter Vulkanasche bietet SandyLine Tuff die besten Voraussetzungen für perfekte Hygroskopie.

Wie ist die Materialbeschaffenheit?

Die SandyLine Tuffsteinsäulen bestehen zu 100 % aus verfestigter Vulkanasche. Anorganisch, geruchsabsorbierend, feuchtigkeitsregulierend und das Mikroklima optimierend, dank der natürlichen Beschaffenheit. Obwohl der Tuff, nachdem er der Luft ausgesetzt wurde, langsam zu Stein verhärtet, behält der Tuffstein seine schwammartige Eigenschaft. Die SandyLine Flaschenauflager sind aus gebrochenem Naturstein hergestellt und werden mit Spezialsand befüllt. Massabweichungen sind auf Grund der Materialbeschaffenheit produktionsbedingt.

 

 

SandyLine Bausatz

Gibt es Flaschenformate die in diesem System nur beschränkt gelagert werden können?

Die SandyLine Weinregale sind für alle Flaschenformate geeignet. Sand passt sich sämtlichen Flaschenformen an. Selbst Jeroboam finden darin quer Platz. Bei einigen raren Spezialformaten kann jedoch nur einlagig eine Stockung gewährleistet werden.

Kann ein Laie die Regale selbst montieren?

Alle unsere Systeme sind an das Prinzip des Stein-auf-Stein gehalten. Einfachste Stapelbauweise, wie ein Lego-Kasten. Lediglich die waagrechte und senkrechte Ausrichtung muss beachtet werden, aber sonst ist die Montage kinderleicht. Allerdings empfehlen wir ab einer Regalhöhe von 1,60 m bei unebenen Böden die Verbindung mit der Wand. Mit einem Metallwinkel, z. B. aus dem Baufachmarkt, lässt sich dies am einfachsten bewerkstelligen. Die Elemente können angebohrt werden. Lesen Sie dazu unsere Montageanleitung.

Was ist der Unterschied zwischen dem SandyLine Bausatz und der SandyLine Tuff Serie?

Der SandyLine Bausatz hat die gleichen Flaschenauflager mit Sand, wie die SandyLine Tuffstein Serie. Allerdings bestehen die Säulen des Bausatzes nicht aus Tuff- sondern aus gebrochenem Naturstein und können zur Einzelflaschenlagerung genutzt werden. Es ist den Weinfreunden zu empfehlen, denen der Tuffstein zu porös ist und welche der Unperfektionen in der Materialbeschaffenheit abgeneigt sind.

Was spricht für SandyLine Bausatz?

Dieses Lagersystem verfügt über die Besonderheit des Sand-Flaschenauflagers. Ausschliesslich Sand passt sich sämtlichen Flaschenformen an. Es gibt eine zunehmende Anzahl von Spezialformaten und nur der flexible Sand bietet das bestmögliche Flaschenauflager, selbst für Bocksbeutel. Ferner ist der Sand eine hygroskopische, also feuchtigkeitsregulierende Fläche in Korknähe. Die Bausatzsäulen dienen zusätzlich zur Einzelflaschenlagerung.

Wie ist die Materialbeschaffenheit?

Der SandyLine Bausatz ist aus gebrochenem Naturstein hergestellt. Die Flaschenauflager sind auch aus gebrochenem Naturstein und werden mit Spezialsand befüllt. Massabweichungen sind auf Grund der Materialbeschaffenheit produktionsbedingt.

 

 

Multi

Einige Elemente sind weiss verfärbt. Vermindert das die Qualität, woher stammt das bzw. kann ich etwas dagegen tun?

Die sogenannten weissen Ausblühungen sind auf die Fertigung zurückzuführen, welche aber die Qualität in keinster Weise beeinflussen. Meist egalisieren sich diese Farbunterschiede nach einem gewissen Zeitraum, auch bedingt durch die mit der Zeit ausgeglichene Feuchtigkeit im Keller. Zudem können mit einer Kunststoffbürste diese Ausblühungen trocken etwas ausgebürstet werden.

Für was ist das Multi Top zu gebrauchen?

Das Multi Top ist ideal um die verbleibende Raumhöhe über 2 Metern zu nutzen. Es ist zudem ideal für Grossformate.

Gibt es Farbunterschiede?

Farbabweichungen sowie weisse Ausblühungen sind auf die Materialbeschaffenheit und die saisonal unterschiedliche Luftfeuchtigkeit bei der Herstellung zurückzuführen. Dieser Umstand könnte nur durch die Beimischung synthetischer Stoffe vermieden werden. Dies hätte allerdings einen schwerwiegenden Nachteil: Die offenporige Struktur des expandierten Rohtons und die feuchtigkeitsregulierende Eigenschaft wäre nicht mehr gegeben. Die Vorteile der weitestgehenden Naturbelassenheit überwiegen den Nachteil dieser Farbunterschiede.

Gibt es Flaschenformate die in diesem System nur beschränkt gelagert werden können?

Die Multi Weinregale sind für Burgunder- und Bordelaiseformate geeignet; Auch von der Neuen Welt werden mehrheitlich diese Grössen verwendet. Eingeschränkt sind: Bocksbeutel, verschiedene Riesling- und sonstige Spezialformate.

Kann ein Laie die Regale selbst montieren?

Alle unsere Systeme sind an das Prinzip des Stein-auf-Stein gehalten. Einfachste Stapelbauweise, wie ein Lego-Kasten. Lediglich die waagrechte und senkrechte Ausrichtung muss beachtet werden, aber sonst ist die Montage kinderleicht. Allerdings empfehlen wir ab einer Regalhöhe von 1,60 m bei unebenen Böden die Verbindung mit der Wand. Mit einem Metallwinkel, z. B. aus dem Baufachmarkt, lässt sich dies am einfachsten bewerkstelligen. Die Elemente können angebohrt werden. Lesen Sie dazu unsere Montageanleitung.

Regaltiefe?

Alle Multi Elemente sind 27 cm tief. Das Multisystem ist sowohl für die Einfach- sowie Doppellagerung vorgesehen. In Doppellagerung beträgt die Regaltiefe insgesamt 54 cm. Bei der Flaschenstapelung in Doppellagerung kommen die stossempfindlichen Flaschenhälse ineinander versetzt zum Liegen; die Flaschenauflager der Multi Elemente sind entsprechend angeordnet. Diese Herstellungsmethode und Regaltiefe ist auf die Historie zurückzuführen, da die Doppellagerung früher sehr verbreitet war. Mit Multi steht Ihnen mit wachsendem Weinbestand die nachträgliche Möglichkeit der Doppellagerung offen.

Warum 8 Elementvariationen?

Ihren Weineinkaufsgewohnheiten entsprechend, können Sie zwischen 8 praktischen Elementgrössen wählen. Dank der verschiedenen Masse (1 m, 0,5 m, oder 0,33 m) erzielen Sie eine optimale und bestmögliche Raumausnützung und behalten den Überblick.

Warum sehen die Kanten wie abgebröckelt aus?

Die Kanten der Multi Elemente sind auf der Vorderseite abgekantet, die Rückseite ist unbearbeitet. Achten Sie bei der Montage darauf, dass die Rückseite zur Kellerwand steht.

Was gibt es bei der Montage zu beachten?

Beim Aufbau dürfen keine Lücken bzw. Zwischenräume (Brücken) vorgenommen werden. Auf eine ausgeglichene Belastung muss geachtet werden. Keine Punktbelastung! Beachten Sie unsere Montageanleitung.

Was spricht für Multi?

Multi wird seit 1978 hergestellt und hat sich zum zeitlosen Klassiker durchgesetzt. Multi bietet unzählige Kombinationsmöglichkeiten und ist für den Sammler von Weinen mit unterschiedlichsten Flaschenformen und -formaten aus verschiedenen Provenienzen geeignet.

Wie ist die Materialbeschaffenheit?

Multi besteht aus luftzersetztem Rohton. Es ist anorganisch, geruchsneutral, feuchtigkeitsregulierend und schafft ein optimales Mikroklima, dank der offenporigen Struktur. Massabweichungen sind auf Grund der Materialbeschaffenheit produktionsbedingt.

 

 

Cavo

Gibt es Flaschenformate die in diesem System nur beschränkt gelagert werden können?

Die Cavo Weinregale sind für Burgunder- und Bordelaiseformate geeignet; Auch von der Neuen Welt werden mehrheitlich diese Grössen verwendet. Eingeschränkt sind: Bocksbeutel, verschiedene Riesling- und sonstige Spezialformate.

Kann ein Laie die Regale selbst montieren?

Alle unsere Systeme sind an das Prinzip des Stein-auf-Stein gehalten. Einfachste Stapelbauweise, wie ein Lego-Kasten. Lediglich die waagrechte und senkrechte Ausrichtung muss beachtet werden, aber sonst ist die Montage kinderleicht. Bitte beachten Sie auch unsere Montageanleitung.

Kann man in den vorgeformten Flaschenauflagern auch Magnum-Flaschen lagern?

Natürlich können Sie auch Magnum-Flaschen lagern. Lediglich die Flaschenanzahl pro Element verringert sich auf Grund der Flaschengrösse, bei 375 cl. Flaschen passt eine entsprechend grössere Stückzahl in das Element.

Regaltiefe?

Alle Cavo Elemente sind 27 cm tief. Das Cavosystem ist sowohl für die Einfach- sowie Doppellagerung vorgesehen. In Doppellagerung beträgt die Regaltiefe insgesamt 54 cm. Bei der Flaschenstapelung in Doppellagerung kommen die stossempfindlichen Flaschenhälse ineinander versetzt zum Liegen; die Flaschenauflager der Cavo Elemente sind entsprechend angeordnet. Diese Herstellungsmethode und Regaltiefe ist auf die Historie zurückzuführen, da die Doppellagerung früher sehr verbreitet war. Mit Cavo steht Ihnen mit wachsendem Weinbestand die nachträgliche Möglichkeit der Doppellagerung offen.

Was spricht für Cavo?

Wie kein anderes Modell verkörpert die Cavo Kollektion das universelle Weinregal. Es ist wohl das am weitest verbreiteste Regalsystem Europas. Cavo ist eine Weiterentwicklung aus unserer Multi Serie jedoch reduziert auf 2 Fachgrössen für 12 oder 24 Einzelflaschen pro Element.

Wie ist die Materialbeschaffenheit?

Cavo besteht aus gebrochenem Naturstein und ist in hohem Masse beanspruchbar. Anorganisch, geruchsneutral und bester Temperaturspeicher auf Grund seiner reinen Masse. Massabweichungen sind auf Grund der Materialbeschaffenheit produktionsbedingt.

Cavino

Gibt es eine Möglichkeit die einzelnen Fächer nochmals zu unterteilen?

In unserem Zubehör-Katalog bieten wir Fachteiler "klein" an, welche hochkant in die Elemente mechanisch geklemmt werden können, um ein weiteres Fach zu schaffen - für die Übersicht im Weinkeller.

Gibt es Flaschenformate die in diesem System nur beschränkt gelagert werden können?

Die Cavino Weinregale sind für Burgunder- und Bordelaiseformate geeignet; Auch von der Neuen Welt werden mehrheitlich diese Grössen verwendet. Eingeschränkt sind: Spezialformate.

Kann ein Laie die Regale selbst montieren?

Alle unsere Systeme sind an das Prinzip des Stein-auf-Stein gehalten. Einfachste Stapelbauweise, wie ein Lego-Kasten. Lediglich die waagrechte und senkrechte Ausrichtung muss beachtet werden, aber sonst ist die Montage kinderleicht. Bitte beachten Sie auch unsere Montageanleitung.

Regaltiefe?

Cavo Elemente sind 27cm tief.

Warum sind Farb- und Massabweichungen fertigungsbedingt?

Durch die spezielle Materialeigenschaft von Ton entstehen beim Trocknungsprozess Massabweichungen. Selbst Haarrisse, wie bei einem Backstein, können nicht vermieden werden. Die positiven thermischen und feuchtigkeitsregulierenden Materialeigenschaften überwiegen indes die Nachteile der Massungenauigkeit. Bitte lesen Sie hierzu unsere Montageanleitung.

Was spricht für Cavino?

Ton ist der älteste Baustoff der Erde und findet in diesem aus der Cavo Serie abgeleiteten System Verwendung. Es besteht aus 3 aufeinander abgestimmten Modulen.

Wie ist die Materialbeschaffenheit?

Cavino Regale sind aus fein gestampftem Ziegelbruch hergestellt. TON ist langlebig, unverwüstlich, anorganisch, feuchtigkeitsregulierend und bietet ein optimales Mikroklima dank der natürlichen Beschaffenheit. Massabweichungen sind auf Grund der Materialbeschaffenheit produktionsbedingt.

Wie kommt es, dass die Cavino Elemente teilweise Brauen an der Rückseite haben?

Die Cavino Elemente werden mit einem hohen Lehmanteil gefertigt. Dieses feine Material hat die Tendenz beim Trocknungsprozess nach der Fertigung aufgrund des Material-Eigengewichtes etwas auszulaufen. Wie bei den Ziegeln, die bei Mauerwerken Verwendung finden. Die natürlichen Eigenschaften des Materials überwiegen die Nachteile in der Fertigung.

HydroTon

Einige Elemente sind weiss verfärbt. Vermindert das die Qualität, woher stammt das bzw. kann ich etwas dagegen tun?

Die sogenannten weissen Ausblühungen sind auf die Fertigung zurückzuführen, welche aber die Qualität in keinster Weise beeinflussen. Meist egalisieren sich diese Farbunterschiede nach einem gewissen Zeitraum, auch bedingt durch die mit der Zeit ausgeglichene Feuchtigkeit im Keller. Zudem können mit einer Kunststoffbürste diese Ausblühungen trocken etwas ausgebürstet werden.

Gibt es Farbunterschiede?

Farbabweichungen sowie weisse Ausblühungen sind auf die Materialbeschaffenheit und die saisonal unterschiedliche Luftfeuchtigkeit bei der Herstellung zurückzuführen. Dieser Umstand könnte nur durch die Beimischung synthetischer Stoffe vermieden werden. Dies hätte allerdings einen schwerwiegenden Nachteil: Die offenporige Struktur des expandierten Rohtons und die feuchtigkeitsregulierende Eigenschaft wäre nicht mehr gegeben. Die Vorteile der weitestgehenden Naturbelassenheit überwiegen den Nachteil dieser Farbunterschiede.

Gibt es Flaschenformate die in diesem System nur beschränkt gelagert werden können?

Die HydroTon Weinregale sind für Burgunder- und Bordelaiseformate geeignet; Auch von der Neuen Welt werden mehrheitlich diese Grössen verwendet. Eingeschränkt sind: Bocksbeutel, verschiedene Riesling- und sonstige Spezialformate.

Kann ein Laie die Regale selbst montieren?

Alle unsere Systeme sind an das Prinzip des Stein-auf-Stein gehalten. Einfachste Stapelbauweise, wie ein Lego-Kasten. Lediglich die waagrechte und senkrechte Ausrichtung muss beachtet werden, aber sonst ist die Montage kinderleicht. Allerdings empfehlen wir ab einer Regalhöhe von 1,60 m bei unebenen Böden die Verbindung mit der Wand. Mit einem Metallwinkel, z. B. aus dem Baufachmarkt, lässt sich dies am einfachsten bewerkstelligen. Die Elemente können angebohrt werden. Lesen Sie dazu unsere Montageanleitung.

Regaltiefe?

HydroTon Elemente sind 30 cm tief.

Warum muss mit Massabweichungen von +/- 1 cm gerechnet werden?

Das beliebte Elementsystem besteht aus 7 Modulen. Durch die Materialeigenschaft des expandierten Rohtons und des markanten unterschiedlichen Eigengewichtes der verschiedenen Flaschenauflager entstehen beim Trocknungsprozess fertigungsbedingte Massunterschiede. Die positiven thermischen und feuchtigkeitsregulierenden Materialeigenschaften überwiegen indes die Nachteile der Massungenauigkeit. Bitte lesen Sie hierzu unsere Montageanleitung.

Was spricht für HydroTon?

Das preisgünstige, dekorative und zugleich platzsparende Baukastensystem ist insbesondere, aber nicht ausschliesslich, für den kommerziellen Bereich geeignet.

Wie ist die Materialbeschaffenheit?

HydroTon besteht aus luftzersetztem Rohton. Anorganisch, geruchsneutral, feuchtigkeitsregulierend und optimales Mikroklima schaffend, dank der offenporigen Struktur. Massabweichungen sind auf Grund der Materialbeschaffenheit produktionsbedingt.

CollectionRack und BordeauxRack

Gibt es Flaschenformate die in diesem System nur beschränkt gelagert werden können?

Seltene überlange Spezialflaschen von z. B. Kalifornischen Kultwinzern etc. und rare übergrosse Magnumflaschen sowie Bocksbeutel, Schlegelflaschen (z.B. Beerenauslesen) finden hier leider keinen optimalen Lagerplatz. Ansonsten können 99 % der gängigen Flaschen darin einwandfrei gelagert werden.

Kann ein CollectionRack auch als Kisten Rack verwendet werden?

Ja, in dem Sie einen Auszug entfernen.

Kann ich die Elemente beliebig hoch stapeln oder wird das System dann instabil?

Ein Montagewinkel ist integraler Bestandteil auf der Rückseite eines jeden Racks. Die Racks werden übereinander verbunden (Verbindungsclips im Lieferumfang enthalten - keine Schrauben, kein Werkzeug). Bis zu einer Höhe von ca. 1,60 m genügt es, wenn Sie das zweitoberste Elemente mit der Kellerwand verbinden. Darüber hinaus können Sie die Racks bis zur Kellerdecke stapeln, allerdings müssen Sie in diesem Falle sämtliche Racks an der Kellerrückwand befestigen. Ferner können Sie die Racks seitlich mit den dafür vorgesehenen Verbindungsstellen für zusätzliche Stabilität miteinander verbinden.

Können Uebernorm Bordeaux Kisten in den BordeauxRacks gelagert werden?

Nicht genug, dass die Wandstärken (Holzbretter ie. Deckel, Wände, Boden) der Bordeauxkisten bis zu +/- 5mm variieren. Bei gewissen Ausführungen kann es erforderlich sein den Kistendeckel zu entfernen. Ferner gibt es bei verschiedenen Jahrgängen hin-und-wieder Bordelaise Sonderformate (z.B. Mouton 2000 oder Pavie 2003 etc) die eine Uebergrösse vorweisen. Es zeichnet sich aber noch immer keinen Trend zur allgemeinen Uebernahme dieser Formate. Die noch immer massiv überwiegende Anzahl von Bordeaux Weine werden in der klassischen Bordelaise Form abgefüllt, was sich in den entsprechenden Kistenmasse wiederspiegelt, die einwandfrei in den BordeauxRacks ihre absolute Weinlage finden.

Regaltiefe?

Die Regaltiefe beträgt 51 cm und ist abgeleitet von der Grösse einer Originalholzkiste. Sie können je nach Modul Originalholzkisten, 75er, 150er und 375er perfekt darin lagern.

Was spricht für das CollectionRack bzw. BordeauxRack?

Diese Weinregal-Serie bietet maximale Platzausnützung auf geringstem Raum. Die Einheiten werden komplett montiert angeliefert und bieten einen Zugang zu sämtlichen Einzelflaschen oder Kisten gänzlich ohne Umsichten. Alle Flaschen sind auf Auszügen jederzeit erreichbar.

Wie ist die Materialbeschaffenheit?

Das Collection-/BordeauxRack ist aus schwarzem einbrennlackiertem Metall gefertigt.

Wofür benötige ich einen Fuss bzw. Doppelfuss?

Die Auszüge sind als Griff ausgeformt. Damit der unterste Griff bequem erreichbar bleibt wird der Turm mittels Montagefuss um 3 cm vom Boden angehoben. Der Einzelfuss dient für einen Einzelturm und der Doppelfuss für 2 Türme nebeneinander.

CollectionRack 90

Für welche Flaschenformate ist es ungeeignet?

Spezielle Jahrgangschampagner, wie z. B. Krug. Diese Flaschen sind rar und haben einen übermassigen Durchmesser.

Können darin Kisten gelagert werden?

Ja, Sie können einen Auszug entfernen und eine Standardkiste quer lagern. Voraussetzung: fachgerechte Montage und zwingende Fixierung an der Kellerwand.

Regaltiefe?

Die Regaltiefe beträgt 35 cm. Somit lässt sich das CollectionRack 90 optimal mit unseren Weinregal-Serien aus Stein kombinieren. Das CollectionRack bietet Ihnen Platz für Ihre Einzelflaschen mit jeweils 6 Flaschen pro Auszug.

Was spricht für das CollectionRack 90?

Das CollectionRack 90 wurde speziell für die Lagerung von Einzelflaschen entwickelt. Es bildet eine Regaleinheit für 90 Einzelflaschen auf Vollauszügen. Sie erreichen sämtliche Einzelflaschen ohne jegliches Umschichten.

Wie ist die Materialbeschaffenheit?

Das CollectionRack ist aus schwarzem einbrennlackiertem Metall gefertigt.

 

 

VarioRack

Ist das VarioRack auch in einer höheren Version lieferbar?

Ja, optional kann das VarioRack auf eine Gesamthöhe von X m, also bis unter die Kellerdecke ausgebaut werden.

Kann ein VarioRack auch als Kisten Rack verwendet werden?

Ja, die Multifunktionalen Körbe eignen sich für die verschiedensten Kistenformate (auch Magnum) sowie Kartons, Spirituosen oder Lebensmittel.

Regaltiefe?

VarioRack Elemente sind 36 cm tief. Insbesondere perfekt für Rieslingflaschen, da diese, je nach Verschlussart (Stelvin, Glasverschluss etc.) verschiedene Gesamtlängen vorweisen.

Was sind die Vorzüge dieses Regals im Gegensatz zum CollectionRack 90?

Das VarioRack bietet erstmalig die Möglichkeit, Flaschen stehend UND liegend zu lagern, angepasst an die neuen Flaschen-Verschlussmöglichkeiten, die es auf dem Markt gibt. Auch Rieslingflaschen fanden bisher keinen bestmöglichen Lagerplatz, was mit diesem System optimal gelöst wurde. Noch nie war ein Mix der verschiedenen Flaschengrössen und -formen so einfach.

Was spricht für das VarioRack?

Das VarioRack bietet alle Vorzüge wie die CollectionRack-Serie allerdings mit der Ausnahme, dass keine Vollauszüge vorhanden sind. Erreichbarkeit aller einzelnen Flaschen ohne Umschichten. Der zusätzliche wesentliche Vorteil vom VarioRack ist, dass Sie darin die Flaschen stehend UND liegend lagern können.

Wie ist die Materialbeschaffenheit?

Das VarioRack ist aus schwarzem einbrennlackiertem Metall gefertigt.

Imperial

Gibt es Farbunterschiede?

Der Tuffstein wird direkt aus dem Boden gesägt und unverändert angeliefert. Royal Tuffsteine aus Meeresablagerungen sind von Natur aus weiss. Bei der Anlieferung ist der Tuffstein meist mit sehr viel Feuchtigkeit gesättigt und erscheint somit grau und beinahe künstlich. Nachdem die Baufeuchte abgebaut und der Klebemörtel trocken ist, wird der Tuffstein immer heller und letztendlich weiss, wie die traumhaften Schlösser im Loiretal, die mit identischen Tuffsteinen erbaut wurden.

Gibt es Flaschenformate die in diesem System nur beschränkt gelagert werden können?

Die Imperial Weinregale sind für Burgunder- und Bordelaiseformate geeignet; Auch von der Neuen Welt werden mehrheitlich diese Grössen verwendet. Eingeschränkt sind: Bocksbeutel, verschiedene Riesling- und sonstige Spezialformate. Durch das flache Flaschenauflager empfehlen wir die Verwendung unserer Flaschenstops aus Marmor zum Aritieren der Flaschen.

Kann ein Laie die Regale selbst montieren?

Wir empfehlen die Imperial Elemente mit Trasskalkmörtel zu verbinden, wobei auf eine massive Fugenbildung verzichtet werden sollte. Kleine Unebenheiten können punktuell ausgeglichen und die Elemente miteinander verklebt werden. Tuffstein ist zu Beginn sehr weich und lässt sich in diesem Stadium hervorragend bearbeiten z. B. Anpassung an ein Gewölbe. Lesen Sie dazu unsere Montageanleitung.

Regaltiefe?

Alle Imperial Elemente sind 30 cm tief.

Was spricht für Imperial?

Imperial wurde 2006 für Freunde schnörkelloser und moderner Linien geschaffen. Aus bestem Material, dem Baustoff der Könige: weisser Royal Tuffstein.

Wie ist die Materialbeschaffenheit?

Imperial Säulen bestehen zu 100 % aus Tuffgestein, entstanden durch Meeresablagerungen. Es ist anorganisch, geruchsabsorbierend, feuchtigkeitsregulierend und ein optimales Mikroklima schaffend, dank der natürlichen Zusammensetzung. In Jahrhunderten alten Weinkellern, welche gänzlich in Tuffstein eingegraben sind, werden noch heute die legendären und äusserst langlebigen Chenin Blancs (z. B. Huet) ausgebaut. Die Imperial Flaschenauflager (armierte Kunststeinplatten) ergänzen dieses geradlinige System. Massabweichungen sind auf Grund der Materialbeschaffenheit produktionsbedingt.

Allgemeine FAQ's

Gibt es einen besseren Baustoff als Ziegel für den Weinkellerbau?

Ziegel bestehen aus gebrannter naturreiner Erde (Lehm). Allerdings wird der Lehm gefördert und von industriellen Maschinen gebrannt. Also von Menschenhand erzeugt. Der ultimative Baustoff für Weinschatzkammern ist der Tuffstein. Tuffstein wird in ganzen Blöcken abgebaut und ‚unbearbeitet’ für den Bau von HYPRO Weintempeln verwendet. Tuffstein war seit seiner Entdeckung der bevorzugte natürliche Baustoff von Königen.

Ich möchte mehr über Luftfeuchtigkeit wissen.

Wasserdampf ist fast immer und überall in der Atmosphäre vorhanden. Wasserdampf ist unsichtbar, geruchs- und geschmacklos und kann durch menschliche Sinnesorgane nicht unmittelbar wahrgenommen werden. Man weiss: zu trockene, wie auch zu feuchte Luft kann unerträglich sein und kann Schaden verursachen. Der Wasserdampf, der in der Luft tatsächlich vorhanden ist, heisst absolute Feuchtigkeit. Er wird gemessen in Gramm pro Kubikmeter. Die Absolute Feuchtigkeit kann bei einer bestimmten Temperatur der Luft nicht beliebig gross werden. Wird der Luft mehr und mehr Wasserdampf zugeführt, so steigt die absolute Feuchtigkeit bis zu einem Punkt an, bei dem die Luft keinen Wasserdampf mehr aufnehmen kann. Daher gibt es für jeden Temperaturgrad ein Sättigungs-Maximum. Wird beispielsweise einem Kubikmeter Luft 20 g Wasserdampf zugeführt, so werden davon bei einer Temperatur von 15° C maximal 12,8 g Wasserdampf aufgenommen. Die restlichen 7,2 g Wasserdampf kondensieren zu Wasser aus. Die Folge ist: an kalten Flächen kommt es zum Schwitzen. Für die genaue Messung der Luftfeuchtigkeit im täglichen Gebrauch empfehlen wir den CaveControl.

Wann ist eine Klimaanlage unumgänglich?

Wenn der Naturkeller aus Platzierungsgründen der prallen Sonne ausgesetzt ist und keine zureichende Beschattung z.B. durch Pflanzen gewährleistet ist. Wenn Sie keinerlei Temperaturschwankungen erwünschen.

Was ist der wesentlichste Vorteil von einem Gewölbekeller im Vergleich zu einem konventionellen eckigen Weinkeller?

Ein Gewölbe hat keine Ecken somit ist eine optimale Luftzirkulation gewährleistet. Es bildet sich kein Lüftungsstau und somit keine Schimmelbildung wie in den kalten Ecken eines Betonkellers. Aus Ueberlieferungen von Generationen von Spitzenwinzern wissen wir, dass ein Gewölbekeller das ideale Verhältnis zwischen Wandfläche zu Rauminhalt bietet. HYPRO Gewölbe sind dank Ziegel-Fertigteilelemente preiswert.

Was sollte man unter keinen Umständen im Weinkeller lagern?

Organische Produkte, Karton, Gartengeräte sowie geruchsintensive Produkte. Möbel und künstlich auf Rustikal getrimmte Weinregale sind im Naturkeller fehl am Platz.

Wie hoch sollte die Feuchtigkeit in einem Weinkeller sein?

Die Luftfeuchtigkeit eines Kellers ist bei 70 – 80 % ideal. Eine allzu feuchte Umgebung verdirbt nie den Wein, nur die Etiketten. Nach wie vor sind die lagerfähigen Weine mit Korkverschluss versehen. Um die Lebensdauer des Korkens möglichst zu gewährleisten bzw. zu verlängern ist auf eine konstante Feuchtigkeit zu achten.

Wie ist die optimale Lagertemperatur für Weine?

Die optimale Lagertemperatur ist auf langjährige, über Generationen überlieferte, Erfahrungen und Beobachtungen, und nicht auf fundierte wissenschaftlichen Studien, zurückzuführen. Gute Korkverschlüsse, optimale Feuchtigkeitsverhältnisse und dunkle Lagerstätten vorausgesetzt, ist wohl die Temperatur der wichtigste Faktor bei der Lagerung von Wein. Fragen Sie Weinfreunde, Sammler bis hin zu den so genannten Experten, und Sie erhalten unterschiedlichste Antworten, Auffassungen und Meinungen. Das Heranreifen des Weines in den Flaschen ist auf viele, über einen längeren Zeitraum sich abspielende, chemische Reaktionen zurückzuführen. Alle diese Reaktionen entstehen in unterschiedlichen Geschwindigkeiten oder Raten. Sämtliche chemische Reaktionen werden durch einen Temperaturwechsel ausgelöst und beeinflusst. Damit eine Reaktion stattfindet, muss jeweils eine Hürde überschritten werden. Je öfters solche Hürden bei übermässig hohen Temperaturen übersprungen werden, desto schneller altert der Wein. Die Beschleunigungsrate kann jedoch nur geschätzt und noch nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden. Langsame saisonale Temperaturschwankungen fördern jedoch einen harmonischen Entwicklungsprozess im Wein. Die Wissenschaft steht bei der Aufschlüsselung und Interpretation der chemischen Veränderungen im Wein noch in den Anfängen. Viele chemische Reaktionen bei der Alterung des Weines sind noch bis Heute nicht wissenschaftlich belegt oder gar entdeckt. Die Wissenschaft macht derzeit jedoch grosse Fortschritte. Die über Jahrhunderte gewonnenen Erfahrungen von Weinbauern scheinen zu belegen, dass langsame saisonale, und somit natürliche Temperaturschwankungen (ca. 9° C - 17º C) über ein Jahr, die optimale Flaschenreifung nicht beeinträchtigen. Es gilt kurzfristige und mehrfache Temperaturschocks zu vermeiden. Solche kurzfristigen Temperaturschocks, wie sie etwa auch auf dem Transportweg oder im globalen Fachhandel entstehen können, verkürzen die Lebensdauer des Weines. Es gibt aber durchaus auch wünschenswerte chemische Veränderungen im Wein, die beispielsweise bei zu geringen Temperaturen nur in geringem Masse oder gar nicht stattfinden. Da der harmonische Alterungsprozess, wie wir ihn aus eigener Erfahrung kennen, auf unzählige chemische Reaktionen, die auf natürliche Weise (also saisonal bedingt) ausgelöst und orchestriert werden, zurückzuführen sind, bewirken zu tiefe Temperaturen ohne Schwankungen eine Verlangsamung oder sogar den Stillstand der Reifung. Der Reifungsprozess wird sozusagen aus der natürlichen Bahn geworfen. Mit Sicherheit treten die physikalischen Gesetze auch im Weinkeller nicht ausser Kraft. Jeder fragt heute, der seinen Keller ausbauen oder neu errichten will, zuerst nach der physikalischer Masse. Es dauert einfach viel länger, bis acht Tonnen Steinregal auf Temperaturschwankungen reagieren - ob mit Klimagerät oder ohne.

Wie sollte der Boden beschaffen sein?

Ein in Sand verlegter Ziegel Boden ist ideal.

wineontherocks codepro gmbh webdesign Winzerei-zur-Metzg Logo ARCave FlatRack RedDot Design Award Weingestell ARCave Logo